Karl Maucher - März 2017

Zu unserem Artikel „Wind und Gegenwind“, aus der Januar/Februar 2017 Ausgabe des BLIX (S. 4), erreichte uns folgender Leserbrief

Wie wollen wir in Zukunft unsere Energie erzeugen? Kohle-, Öl- und Atomkraftwerke sollen in absehbarer Zeit ein Auslaufmodell sein. Auf den Straßen sollen (nur noch) Elektromobile fahren. Einige Grüne wollen Benzin- und Dieselmotoren bald ganz verbieten. Wie soll dieser riesige Energiehunger gestillt werden?

Wenn die Energiewende vollständig gelingen soll (Kosten?) und die ‚schmutzige‘ Energie durch erneuerbare Energie ersetzt werden soll, benötigen wir auf jedem Hügel zwei Windkraftwerke und noch auf jedem kleinsten Dach Photovoltaik. Um Strom mittels Brennstoffzellen erzeugen zu können, benötigen wir Gas. Woher soll dieses Gas kommen? Sinnvoll wäre der Einsatz von Wasserstoffgas, welches mit Sonnen- und Windkraft erzeugt werden kann. Also – um Brennstoffzellen betreiben zu können, brauchen wir Wind- und Sonnenenergie. Prof. Dr. Ing. Josef Kallo, Institut für Energiewandlung und Energiespeicherung, Universität Ulm, experimentiert erfolgreich mit Kleinflugzeugen (ein- und zweisitzig), die mit Wasserstoff und Brennstoffzellen betrieben werden. Sie fliegen bereits.

Karl Maucher, Biberach