Brigitte Hänsel - Juli 2016

Sehr geehrter Herr Dr. Reck,
treffender, interessanter hätten Sie in Ihrem Artikel „Ein Glücksfall für die Psychiatrie“ unseren neuen Sozialminister Manfred Lucha Ihren Lesern nicht vorstellen können.

BLIX präsentiert wieder einmal ein Highlight! BLIX wäre eine Bereicherung für ganz Baden-Württemberg. Große Erwartungen sind in der Tat an unseren Sozialminister Lucha gerichtet. In seinem Ressort gibt es dringenden Handlungsbedarf zugunsten junger Familien, alten, kranken und behinderten Menschen. Herr Minister Lucha kennt durch seine frühere Arbeit mit Psychiatrie-Patienten die heilbringende Wirkung der in den USA sehr erfolgreich praktizierte „horticultural therapy“ (Gartentherapie). Auch Krebs- und MS-Patienten sowie neurologisch Erkrankte profitieren vom „grünen Therapeuten“. Die 52 Jahre alte Landesbauordnung für den Außenbereich sieht für Gärten aus der Kriegs-/Nachkriegszeit in Baden-Württemberg jedoch keine zeitgemäße, familienfreundliche, alters- und behindertengerechte Nutzung vor. Eine Baugenehmigung für eine selbstbestimmte Lebens-, Ernährungs-, Genesungs- und Freizeitperspektive sollten unsere Politiker aller Coleur ihren BürgerInnen endlich ermöglichen.

Mit freundlichen Grüßen
Brigitte Hänsel, Heidenheim