Hans Georg Rimmele - Jan./Feb. 2016

Sehr geehrter Herr Dr. Reck,
in einem sonst so kritischen Magazin wie dem BLIX sollten doch auch Stimmen zu Wort kommen, die auf die Risiken der unkontrollierten und unbegrenzten Zuwanderung hinweisen. Schleuserbanden, Massenschlägereien, Notaufnahmestation im Krankenhaus und Supermärkte mit Personenschutz,

wie sollen Analphabeten im hochspezialisierten Arbeitsmarkt integriert werden, sind diese dann eine willkommene Beute der Salafisten mit allen Konsequenzen, Finanzierung der gewaltigen Kosten durch Steuererhöhung, die Liste ließe sich fortsetzen. Selbst EU Ratschef Donald Tusk fordert inzwischen von der deutschen Bundesregierung eine Begrenzung des Flüchtlingszustromes. Wie sieht die „europäische Lösung“ unserer Bundeskanzlerin aus? Viele EU Länder, darunter auch Großbritannien und Frankreich, wehren sich dagegen. Der Flüchtlingszustrom aus vielen Ländern nach Deutschland geht jedoch unbegrenzt weiter. Man ist gespannt auf die anstehenden Wahlen und kann eigentlich nur hoffen, dass es keinen Rechtsruck gibt.
Mit freundlichen Grüßen,
Hans Georg Rimmele