Markus Braig Juni 2014

Zum Artikel über das Konstanzer Konzil von Herrn Horst Hacker in der Ausgabe Mai 2014, über facebook.

Seit wann ist Konstanz württembergisch? Konstanz war schon immer badisch und

wird auch immer badisch bleiben. Auch dass die Brotbäcker mit ihren fahrenden Öfen aus Italien über die Alpen gekommen sind, ist eher unwahrscheinlich. Die Öfen wurden wohl eher aus der Not heraus vor Ort auf die Karren gebaut, um die Menschen versorgen zu können. (...) Die eigentliche Papstwahl dauerte nur drei Tage, wohl auch deshalb weil das große Haus kaum beheizt werden konnte und es zudem durch die vernagelten Fenster auch sehr dunkel darin war. Doch möchte ich an dem Artikel nicht nur Kritik anbringen. Er ist für Leser, die sich nicht wegen ihres Hobbys mit dem Konzil beschäftigen, bis auf das böse Württembergfaul, sehr informativ geschrieben und macht sicher auch Lust auf mehr.


Mit freundlichen Grüßen, Markus Braig