Gerhard Reischmann April 2012

Zum Artikel „Die Pornojäger", Blix 3/2012, S. 48 f.


Kompliment an Autorin Susanne Stiefel für das einfühlsame Porträt über die Brüder Müller und den Fe-Verlag in Kißlegg-Immenried.

Sehr gut wird herausgearbeitet, wie die Müllers gegen den Strom des Zeitgeistes schwimmen. Das braucht Kraft, dazu braucht man eine feste Überzeugung. Ja, einen Glauben.
"Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom." Die alte Indianer-Weisheit würden die beiden sofort unterschreiben. Aber einen Skalp holen und triumphieren – das ist ihr Ansinnen nicht.
Sie meinen es ernst mit dem C und immer wieder mahnen sie die C-Vergessenheit unserer Zeit in ihrem Magazin „Pur" an. Dass sie ihrer Sache aus kleinsten Anfängen heraus treu geblieben sind, wird in dem Artikel deutlich. Ein bisschen arg zugespitzt erscheint mir der Titel.

Gerhard Reischmann, Bad Wurzach