Hansjörg Hiller JanFeb 2012

Leserbrief zu „Was weiß ich vom Christkind?", 12/11, S.12


Sehr geehrter Herr Reck,
mit großem Interesse habe ich das Interview („Was weiß ich vom Christkind?") mit den beiden Professoren aus Weingarten in der aktuellen Ausgabe des BLIX gelesen.

Ich finde es ein legitimer Ansatz, die Ereignisse zur Zeit der Geburt und dem Leben Jesu wissenschaftlich zu ergründen und vielen Menschen hilft es vielleicht, wenn sie mit Zahlen, Daten und Fakten ihren Glauben stärken können. Was mich jedoch sehr irritiert und geärgert hat, ist ihre Frage im Mittelteil: „...warum hat der Schlaumeier eigentlich nichts selbst geschrieben?" Diesen Ausdruck finde ich in Zusammenhang mit dem Wirken Jesu völlig deplatziert und zeugt von einer ungeheuren Pietätlosigkeit gegenüber dem Glauben vieler Menschen.

Mit freundlichen Grüßen
Hansjörg Hiller, Ummendorf