Uwe Gorzalka April 2009

„Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt." So lautet der Artikel 5 unseres Grundgesetzes. Was die Schwäbische Zeitung

seitens der Wangener Bürgerzeitung betreibt, ist eine indirekte Variante der Zensur! Mit ähnlichen juristischen Mätzchen hebelt zum Beispiel. ein Herr Putin die Pressefreiheit recht erfolgreich aus. Was in Russland staatlicherseits geschieht, wird im Schwäbischen von privater Seite verübt. Anstatt sich fairer Konkurrenz zu stellen, drückt die größte deutsche Regionalzeitung mit juristischen Winkelzügen die kleine Wangener Bürgerzeitung an die Wand. Man entblödet sich nicht, sogar „Ordnungshaft" anzudrohen. Unliebsame Berichterstatter ins Gefängnis - will die Schwäbische Zeitung russische Verhältnisse einführen? Eine Demokratie kann die Einschränkung ihrer Meinungs- und Pressefreiheit nicht dulden, dagegen muss vorgegangen werden!


Uwe Gorzalka, Friesenhofen