Eugen Neff Juli 2007

Zum Thema SchwäZ, "Das Monopol schlägt zurück" der Mai-Ausgabe 2007:


Wer eine gute seriöse Berichterstattung schätzt, kann ohne weiteres auf die Schäbige verzichten.

Meinungsbildung im Sinne des Verlegers und Fürsten steht vor unabhängiger Information. Wenn man die Süddeutsche oder Stuttgarter Zeitung liest, kann immer wieder festgestellt werden, wie Informationen, die nicht im Sinne der Schäbigen sind, unterdrückt werden. Ich habe dieses Käsblatt eigentlich nur noch wegen der lokalen Berichterstattung, da es leider keine Alternative gibt. Doch auch auf die Lokalseiten kann man wohl zukünftig verzichten, da auch hier mit der Auswahl der Artikel Meinungsmache betrieben wird. Bei Berichten von Vereinen und Veranstaltungen werden in der Redaktion Personen, Texte und Bilder vertauscht und am Tag danach, wenn man gnädigerweise das Wohlwollen der Redaktion findet, auch wieder richtig gestellt. Diese Zeitung hat das Niveau von Bild schon längst erreicht.

Eugen Neff, Aulendorf