Bildung

Die alljährlichen Prognosen zur Wirtschaftsentwicklung sind ein Ritual, das den Entscheidungsträgern in Politik und Wirtschaft helfen soll und den mündigen Bürgern ebenso. Die Komplexität von Wirtschaft und Gesellschaft wird dabei reduziert auf eine alles dominierende Kenngröße: das Wirtschaftswachstum. Und daraus folgt die Botschaft: gut oder schlecht. Warum dies irreführend und gefährlich ist, darüber sprachen wir mit Prof. Koenigsdorff von der Hochschule Biberach. Des Weiteren schauen wir nach Ulm, wo das Indienprojekt der Gebhard-Müller-Schule Biberach mit dem ersten Ulmer Menschenrechtspreis ausgezeichnet wurde

Mehr lesen...